Mobiles Kunsthaus „MEIN HAUS, MEINE HAUT“ 

(scroll down for English version)

HAW DEPARTEMENT DESIGN, HAUS FÜR KUNST UND HANDWERK IN HAMBURG 2013

Dies Haus ist mein und doch nicht mein.
Dem´s vor mir war, war`s auch nicht sein. 
Er ging hinaus, ich ging hinein. 
Nach meinem Tod wird`s auch so sein.

Deutscher Hausspruch an Fachwerk

In Zeiten von Kürzungen von finanziellen Mitteln im kulturellen Bereich, bietet das Mobile Kunsthaus einen kompakten und transportablen Ausstellungsraum für Kunstschaffende in Hamburg. Gefüllt mit wechselnden Ausstellungen und Installationen, kann das Mobile Kunsthaus an verschiedenen, rege frequentierten Orten in Hamburg aufgestellt werden. Durch das Mobile Kunsthaus erreicht die Kunst wieder eine breitere Öffentlichkeit. Die Not der Künstler, einen Ausstellungsort zu finden, wird gemildert und die Museen können getrost geschlossen werden.

Die erste Installation „ Mein Haus, meine Haut“ beschäftigt sich mit Erinnerungen, die in gelebten Häusern gespeichert sind, wie auf der Haut eines Körpers.

Das Haus steht hier für den menschlichen Körper, die Seele und das Selbst. Gestickte Umrisse von Menschen in verschiedenen Situationen dargestellt, die Perspektiven wechseln je nach Bedeutung der Bilder. Alles schmilzt zu einem Netz von schwarz gestickten Linien zu einer Textur zusammen, mit verschiedenen Anfängen und Enden, die wie mehrere Geschichten im Inneren des Kunsthauses gleichzeitig verlaufen. Der weltliche Hausspruch (s.o.) weist auf die Vergänglichkeit des Menschen im Verhältnis zu einem Haus hin. Vor uns hat hier schon jemand gelebt, und nach uns werden andere hier leben. Man soll sich selbst nicht zu wichtig nehmen. Weitere Installationen im Mobilen Kunsthaus von verschiedenen Künstlern an verschiedenen Orten sollen folgen.

Material: Holz, Nessel, Stickgarn
Größe: 120 cm x 120 cm x 220 cm

 

Mobile Art House

Installation „MY HOUSE, MY SKIN“

HAW DEPARTEMENT DESIGN AND HOUSE FOR ART AND CRAFTS IN HAMBURG 2013

This house is mine and yet not mine. The one before me wasn’t the one. He went out, I went in. It will be that way after my death.

German saying on truss

In times of cuts in financial resources in the cultural field, the Mobile Art House offers a compact and portable exhibition space for artists in Hamburg. Filled with changing exhibitions and installations, the Mobile Art House can be set up in various, busy places in Hamburg. Art is once again reaching a wider public through the Mobile Art House. The artists‘ need to find an exhibition location is alleviated and the museums can be closed with confidence.

The first installation „My house, my skin“ deals with memories that are stored in lived houses, like on the skin of a body.

The house stands for the human body, the soul and the self. Embroidered outline of people depicted in different situations, the perspectives change depending on the meaning of the pictures. Everything melts into a network of black embroidered lines into a texture, with different beginnings and ends that run like several stories inside the Art House at the same time. The secular house saying (see above) indicates the transience of people in relation to a house. Someone has lived here before us, and others will live here after us. Don’t take yourself too seriously. Further installations by various artists in different locations in the Mobile Art House are to follow.

Material: wood, nettle, embroidery thread
Size: 120 cm x 120 cm x 220 cm